google-site-verification: googlefb49ada8b0b7d4b6.html
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
 
1. Buchung:
Die Buchungsreservierung erfolgt per e-mail, oder auf Wunsch per Post.
Darin stehen Fristen, Bankverbindung, und Nebenkosten etc.
Mit Überweisung der Buchungsanzahlung bestätigen Sie die Buchung.
 
2. Zahlung:
Die Anzahlung zur Anmietung ist innerhalb einer Woche auf unserem Konto einzuzahlen.
Nach Eingang der Anzahlung erhalten Sie eine gegenseitige verbindliche Buchungsbestätigung mit einer Gesamtkostenaufstellung.
Termin zur Zahlung des Restbetrages entnehmen Sie bitte der Buchungbestätigung.
Bei kurzfristigen Buchungen mit weniger als 14 Tagen bis zur Anreise, ist der Gesamtbetrag sofort zu überweisen.

3.Anreise und Abreise
Am Anreisetag steht das Ferienhaus oder Wohnung ab 15Uhr zur Verfügung oder nach Absprache. Am Abreisetag ist das Haus oder Wohnung bis spätesten 10Uhr zu räumen. Schdenersatzansprüche können nicht geltend gemacht werden, wenn das Haus oder Wohnung ausnahmsweise nicht pünktlich um 15 Uhr bezogen werden kann.
   
4. Nebenkosten:
Tourismusbeitrag (Kurtaxe) sind am Urlaubsort sofort zu begleichen, danach erhalten Sie ihre Ostseecard.
Strom wird am Anreisetag abgelesen und am Abreisetag abgerechnet.

5. Stornierung:
Bei Stornierung bis 90 Tage vor Anreise, kostenloser Rücktritt, Anzahlung wird aber einbehalten und gegebenenfalls zurück erstattet wenn das Ferienhaus oder Wohnung wieder vermietet wird. Wir Empfehlen eine Reiserücktrittversicherung.
Diese erhalten Sie bei ihrer Versicherungsagentur oder vielen anderen Agenturen.

6. Haftung:
Der Mieter und seine Begleitpersonen haften für ggf. verursachten Schäden an Inventar (Fahrräder falls benutzt) der Ferienwohnung oder des Ferienhauses.
Eventuelle Schäden sind dem Vermieter sofort mitzuteilen.
Für Schäden an Fahrzeugen übernehmen wir keine Haftung.

7.Internetnutzung und Telefon
Klausel bei Benutzung des Internetzugangs.
Der Mieter gewährleistet und trägt alleine die Verantwortung, dass die Inhalte nicht gegen
geltendes Recht verstoßen. Darüber hinaus ist die Benutzung von erotischen,
pornographischen, extremistischen (insbesondere rechtsextremistischen) oder gegen die guten Sitten verstoßenden Inhalten untersagt.
Bei Zuwiderhandlungen mit rechtlichen Folgen distanziert sich der Vermieter von der Verantwortung des durch den Mieter benutzten Internetzuganges.
Telefonieren können Sie auf Festnetzt, Handy und Sondernummern sind gesperrt und nicht erlaubt.

8.Salvatorische Klausel
Sollte eine der zuvor beschriebenen Mietbedingungen rechtsungültig sein, so wird diese durch eine sinngemäß am nächsten kommende Regelung ersetzt. Die anderen Mietbedingungen bleiben davon unberührt und weiterhin gültig.